Ziel und Zweck des Sommercamps

Wir leben in einer Zeit, wo früher scheinbar stabile Strukturen in Auflösung befindlich oder in der Krise sind:

Was können wir tun?

Es uns miteinander gut gehen lassen und ein paar Tage gemeinschaftliche Campzeit in familiärer Atmosphäre verbringen.
Spannungsbogen zwischen Gemeinschaft und Individualität erkunden.
Die eigene persönliche Weiterentwicklung ganz bewußt fördern und sich z.B. immer wieder die Spiegelgesetze vor Augen halten.
Erfahrungen austauschen - auch mit Menschen, die in und mit Alternativen leben, z.B. in Generationen-Wohnprojekten, Gemeinschaften, Stämmen, Heilungsbiotopen, Transition Towns, usw.
Lösungen für ein artgerechtes Leben von Mensch und Tier in und mit intakter Natur und (technischer) Umwelt finden.
Zukunftskonzepte für ökologisch nachhaltige Wohlfühl-Modelle zu den Themenbereichen „Miteinander leben, wohnen und arbeiten“, Beziehungen, Kommunikation, ... (weiter-)entwickeln.

Was uns wichtig ist:

Hinweise von Sommercamp-Teilnehmern:
Zusammenfassung "wo kommt's her , wo gehts hin": LOHAS Teil1, LOHAS Teil2

 
Info für Menschen, die Das Sommercamp gut kennen und öfters teilgenommen haben:
Es gibt eine Vereinbarung, dass SoCamp-Teilnehmer sich gelegentlich für eine Veranstaltung etwas ausleihen dürfen vom über die Jahre angeschafften SoCamp-Zubehör. Sie lautet wie folgt:
a) Leihe kann kostenlos erfolgen, wenn Du etwas für Deine nicht-kommerzielle, eher gemeinschaftliche Veranstaltung ausleihen willst.
b) Leihe ist gegen eine Spende (Energieausgleich für das Camp) möglich, wenn es sich um Deine kommerzielle Veranstaltung handelt.
Bei beiden Varianten ist eine Kaution zu hinterlegen und/oder bei Beschädigung eine Reparatur zu veranlassen. (Ansprechpartner s. Kontakt / Impressum)
--> Leihe, vor SoCamp2013: 1 Dusche > Sven J.



Home


© Copyright ab 2007 alle Rechte bei/all rights reserved www.das-sommercamp.de