Gebühren für Platz, Infrastruktur und Nahrung

Pfingst- und Sommercamp sind keine kommerziellen Veranstaltungen. Jedes Camp wird jedes Jahr von wechselnden Camp-InitiatorInnen in ihrer Freizeit vorbereitet. Die Beiträge dienen dazu, die Kosten zu decken für Platz, Essen, Zubehör und Pflege der gemeinschaftlich genutzten Sachen. Was immer wieder wechselt, ist die Besetzung des Vorbereitungsteams und gelegentlich die Art des Bezahlens.

Finanzausgleich pro Tag und Person am Camp

wird in www.das-sommercamp.info aufgeführt


Hinweis Tagesbesucher: Um richtig anzukommen braucht man mehr als 1 Tag - und richtig eingetaucht ist mensch erst nach einigen Tagen. Tagesgäste heißen wir trotzdem willkommen, bitten sie jedoch um einen anständigen Beitrag sowohl an den Platz als insbesondere auch für's Essen. Bedenke, dass alle Nahrungsmittel aufgrund der Anmeldungen kalkuliert und von uns vorher organisiert werden - in Campnähe gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten...

Wir kamen dank engagierter Menschen in den Vorbereitungsteams und während der Camps und Vereinzelter, die sich auch nach den Camps um die Dinge kümmerten und kümmern, in über 10 Jahren mit etwa den gleichen Beiträgen aus. Und dies trotz der allgemeinen Preissteigerungen und unseres Umstiegs auf fast ausschließlich Bio-Nahrung in 2008.
Die normalen Ausgaben für das Pfingstcamp 2012 (Platz, Essen, etwas neues Zubehör, Reparaturen) konnten jedoch nicht mehr mit den Teilnehmerbeiträgen ausgeglichen werden.
Für nicht voraussehbare Dinge wie diesen Minusbetrag und die Sonderausgaben wegen der Platzprobleme in 2011 hatten "Gralshüterinnen" gott-sei-dank vorsorgen können. Mit der aktuellen Preisstaffelung hoffen wir jetzt, dass ein weiterer Minusbetrag vermieden wird, und die aktuellen OrganisatorInnen neben ihrem Arbeits- und Zeiteinsatz nicht auch noch Finanzen ausgleichen müssen.

Ermäßigungen sollen trotzdem möglich sein, z.B. wenn jemand sich selber versorgen will oder muss, oder wenn engagierte Menschen sie aus sozialen Gründen benötigen.


Nahrungsmittelversorgung

Seit 2008 werden die "Vegetarischen Bio-Grundnahrungsmittel" im Voraus für Das Sommercamp bestellt und zu Beginn geliefert.

Noch ein Hinweis, auch für Sommercamp-Gewohnte
Nicht nur Alkohol, Zigaretten und Co., sondern auch Fleischprodukte oder Schleckereien wie z.B. Nuss-Nougat-Creme (Nutella), werden nicht zentral gekauft. Einzige Ausnahme: Tee und Kaffee.

Das Sommercamp kann so preisgünstig angeboten werden, weil die InitiatorInnen und TeilnehmerInnen mit Leitungsinitiative (Camp-Vor-/Nachbereitung und Angebote-Repertoir vgl. Veranstaltungen) sich im Wesentlichen "ehrenamtlich" betätigen und/oder im geldfreien Energieaustausch handeln.
Natürlich tun das auch TeilnehmerInnen, die sich mit Lust und Laune einfach am Platz einbringen, wo eine helfende Hand notwendig ist und damit zum Gelingen beitragen.

Home

© Copyright ab 2007 alle Rechte bei/all rights reserved www.das-sommercamp.de